Skip to content

#blockafdwi – den Bundesparteitag 2021 der AfD in Wiesbaden blockieren

 

Vom 10.12. bis. 12.12.21 will die AfD ihren Bundesparteitag im Rhein-Main-Congress-Center in Wiesbaden abhalten. Wir wollen das nicht und werden uns dagegen stellen. Stay tuned und meldet euch gerne bei uns, wenn ihr das ähnlich seht!

Per Mail an wiesbadengegenrechts|@|riseup|.|net  – pgp hier – , twitter oder fb

#blockafdwi #Alerta #TeamAntifa #keinFussbreit

#Wi2108 Demo zum bundesweiten Aktionstag Wer hat der gibt!

 
Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten – ein DemoAufruf von Solidarisches Wiesbaden zum bundesweiten Aktionstag von „WerHatDerGibt
 
#Wi2108, 14:30, Kranzplatz, Wiesbaden
 

Den kompletten Text zum Aufruf findet ihr hier.

 
Supported von: FFF Wiesbaden, Café Klatsch, Infoladen Wiesbaden, Flüchtlingsrat Wiesbaden

#Wi0207 Das System hat keine Krise, das System ist die Krise! Teil 2

Eine Veranstaltung von Solidarisches Wiesbaden:

Krieg, Faschismus, Rassismus, Sexismus, Klimawandel, Pandemie –
Das System hat keine Krise, das System ist die Krise!
Am 2. Juli wollen wir ab 18:30 Uhr wiederholt im Rahmen einer Kundgebung auf dem Marktplatz unsere Kritik an den derzeitig bestehenden Verhältnissen in der Corona-Pandemie auf die Straße bringen.

Schauen wir auf die aktuelle Lage in unsrer unmittelbaren Umgebung, steigt die Hoffnung, dass die Pandemie bald vorbei ist. Immer weniger Neuinfektionen in Wiesbaden und Deutschland, bei immer mehr geimpften Menschen.
Weltweit betrachtet, ergibt sich leider ein anderes Bild.
Aktuell sind vor allem in vielen Ländern in Südamerika die Inzidenzen noch im dreistelligen Bereich. Und das Erreichen der hier viel bemängelten Fortschritte in der hiesigen Impfkamapgne ist gerade für viele andere Länder ein fast schon utopischer Traum.
Besonders dramatisch dabei ist es, dass es sich hierbei um die ärmeren Länder der Welt handelt, die eh schon weitaus weniger in der Lage waren und sind ihre Bevölkerung vor der Pandemie zu schützen, geschweige denn die sozialen und wirtschaftlichen Folgen aufzufangen.

Die Corona-Pandemie hat bestehende Ungerechtigkeiten besonders deutlich gemacht und verschärft!

Der Zugang zu gesundheitlicher Versorgung und einem guten Leben ist ungerecht verteilt. Gesundheit gibt es nur für jene, die es sich leisten können. Patente machen Gesundheit zur Ware.

In Deutschland besitzen die 45 reichsten Haushalte mehr als die ärmere Hälfte der Bevölkerung. Hyperreiche sind noch wohlhabender geworden, während die finanzielle und soziale Not von finanzschwachen Gruppen sich voraussichtlich weiter vergrößern wird.
Kapitalistische Profitlogik ist die eigentliche Krise.

Deshalb fordern wir:

Internationale solidarische Zusammenarbeit statt egoistische nationale Alleingänge.

Das Ziel ist effektiver Gesundheitsschutz für alle, durch alle, überall. Weiterhin und zukünftig notwendige Infektionsschutzmaßnahmen und Kontaktbeschränkungen müssen auch verbindlich für Arbeit und Wirtschaftssektor gelten und nicht nur Freizeit und Sozialleben einschränken.

Eine sofortige Freigabe der Impfstoffpatente und kostenfreien Zugang für die gesamte Weltbevölkerung.

Eine gerechte Entlohnung aller Menschen.

Wir schließen uns auch https://werhatdergibt.org/ an und fordern:

Wohlhabende in die Pflicht nehmen. Die Umverteilung der durch den Shutdown anfallenden Kosten auf diejenigen, die in der Pandemie weiterhin ihr Kapital vermehren konnten.

Gesellschaftliche Aneignung (Entprivatsierung) öffentlicher Infrastruktur – um lebensnotwendige Grundversorgung sicherzustellen, die nicht kaputtgespart wird.

Auf der Kundgebung werden wir keine Nationalflaggen, Schwurbler*innen und sonstiges rechtes Gedankengut dulden. Wir grenzen uns außerdem klar von einer völkisch-nationalen Ideologie ab.

Unsere Solidarität ist antinational.
Für eine klassenlose und libertäre Gesellschaft.

Ihr habt Lust einen Redebeitrag zu schreiben, vorher einzusprechen oder vor Ort vorzutragen? Dann meldet euch gerne bei: solidarisch_wi@riseup.net
Malt außerdem gerne ein Schild mit euren konkreten Forderungen zur solidarischen Bekämpfung der Pandemie!
Denkt natürlich daran die nötigen Abstände einzuhalten und an das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in Form einer FFP2-Maske. Wenn ihr Symptome einer Covid-Infektion aufweist, bleibt Zuhause und lasst euch testen.

#Wi0805 Das System hat keine Krise, das System ist die Krise!

 

Wir teilen einen Aufruf von Solidarisches Wiesbaden:

Krieg, Faschismus, Rassismus, Sexismus, Klimawandel, Pandemie –
Das System hat keine Krise, das System ist die Krise!

Am 8. Mai wollen wir ab 16 Uhr im Rahmen einer Kundgebung auf dem Dernschen Gelände unsere Kritik an den derzeitig bestehenden Verhältnissen in der Corona-Pandemie auf die Straße bringen.

Während einige wenige Wissenschaftsleugnende, Geschichtsumdeutende, Rechtsnationale und Verschwörungsmystiker*innen die große Diktatur wittern, zeigt das kapitalistische System auf ein Neues sein hässliches Gesicht. Seit Beginn der Pandemie muss ein Großteil der Weltbevölkerung weiter um die eigene wirtschaftliche Existenz bangen. Zeitgleich häuft sich der Reichtum einiger weniger weiter an und das soziale Gefälle nimmt immer weiter zu. Die Pandemie wird zudem auf dem Rücken der Menschen ausgetragen, die sich ohnehin schon in prekären Lebenssituationen befinden. Derzeit bestimmt die Wirtschaft die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie. Für uns ist klar, dass der Kampf gegen die Pandemie nur in Form eines solidarischen und sozialen Umgangs gelingen kann. Außerdem braucht es einen Systemwechsel, denn wieder einmal hat das herrschende System bewiesen, dass es Teil des Problems ist.

Deshalb fordern wir:

  • Internationale solidarische Zusammenarbeit statt egoistische nationale Alleingänge.
  • Einen Shutdown im wirtschaftlichen Sektor und nicht nur immer ausuferndere Beschränkungen für den sozialen Lebensbereich und der Grundrechte des Einzelnen, wie z.B. Ausgangssperren.
    Das Ziel, ein Infektionsgeschehen von Null, ist durch das bisherige Ungleichgewicht nicht zu erreichen.
  • Eine sofortige Freigabe der Impfstoffpatente und einen kostenfreien Zugang für die gesamte Weltbevölkerung
  • Eine gerechte Entlohnung aller Menschen, die im sozialen Bereich tätig sind
  • Die Umverteilung der durch den Shutdown anfallenden Kosten auf diejenigen, die in der Pandemie weiter hin ihr Kapital vermehren konnten

Darüber hinaus fordern wir ein sofortiges Ende der Befeuerung der Umstände, unter denen Pandemien, wie die jetzige, entstehen. Denn der Ausbruch einer solchen war abzusehen und nur eine Frage der Zeit. Die Ausbeutung des Planeten und der darauf beruhende unverantwortliche Eingriff in Ökosysteme muss ein Ende haben.

Auf der Kundgebung werden wir keine Nationalflaggen, Schwurbler*innen und sonstiges rechtes Gedankengut dulden. Wir grenzen uns außerdem klar von einer völkisch-nationalen
Identitätspolitik ab. Unsere Solidarität ist antinational. Für eine klassenlose Gesellschaft. Kein Fußbreit den Faschisten! Nie wieder 1933.

Ihr habt Lust einen Redebeitrag zu schreiben, vorher einzusprechen oder vor Ort vorzutragen? Dann meldet euch gerne bei:  solidarisch_wi@riseup.net
Malt außerdem gerne ein Schild mit euren konkreten Forderungen zur solidarischen Bekämpfung der Pandemie!
Denkt natürlich daran die nötigen Abstände einzuhalten und an das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in Form einer FFP2-Maske. Wenn ihr Symptome einer Covid-Infektion aufweist, bleibt Zuhause und lasst euch testen.

Wichtiger Update zu #Wi1704:

Wiesbaden, du hast ein Problem. Nicht nur am Samstag!

Nachdem das Ordnungsamt Wiesbaden durch Nicht-Kooperation und Blockadehaltung unsere frühzeitig angemeldete Demonstration verunmöglicht, parallel aber 4 Veranstaltungen der Coronazis in der Stadt genehmigt hat, gibt es folgende Neuerungen zu #Wi1704:

Die ursprünglich als Demonstration angemeldete Veranstaltung „Querdenken wegbassen – Polizei abschaffen“ mit dem Startpunkt Dernsches Gelände und dem Endpunkt Herbertanlage findet nicht! statt.

Am Hauptbahnhof gibt es von den Omas gegen Rechts Wiesbaden und dem Wiesbadener Bündnis für Demokratie eine stationäre Kundgebung zu #Wi1704, sie freuen sich über zusätzliche Unterstützung!

Zusätzlich wurde nun am Kranzplatz eine deutlich kleinere stationäre Kundgebung unter dem Motto #Wi1704 „Cornern gegen Verschwörungsmythen“ angemeldet. Diese dient zum gemeinsamen aber mit Abstand Erholen von Verschwörungsmythen.

Wichtig: Sowohl Zu-, als auch Abreise zu angemeldeten Versammlungen muss jederzeit frei möglich sein. Solltet ihr euch dazu entscheiden, euch von einer der Gegenveranstaltungen von #Wi1704 zu der anderen zu bewegen, bedenkt bitte, dass ihr an mehreren Veranstaltungen der Coronazis vorbeikommt.

Eine ausführlichere Darstellung zum Kooperationsunwillen des Ordnungsamtes Wiesbaden und Informationen zu ggf. weiteren (rechtlichen) Schritten gegen die Stadt folgen in den nächsten Tagen.

Achtung: In einer PM der Ordnungsbehörden zu #Wi1704 wird bereits jetzt mit der Kontrolle anreisender Personen und weiterer Repressionsmaßnahmen gegen Protestierende in der gesamten Innenstadt Wiesbaden​s gedroht. Passt also auf euch auf.

Unsere Solidarität gegen deren Repression. Hier nochmal die Nummer des Ermittlungsausschuss zu #Wi1704 0151/651 715 39 und ein link zum Thema Antirepression.

Links noch die aktualisierte Demokarte zu #Wi1704 mit den Veranstaltungen der Wiesbaden​er Bündnisse und den Versammlungsorten der CoronaNazis.

Take care. Auf die Strasse. Am Samstag um 14:00 Uhr. Unsere Solidarität gegen deren Repression und Coronazis.